© Antje_Flechtenmacher

Segeln in der Dänischen Südsee mit dem Dreimastschoner Regina Maris

Am Sonntag, 29.08.2021 trafen wir, die Reisebegleiterinnen Karen Maranis und Antje Hölting,  uns in Kiel an der Blücherbrücke mit 26 Frauen zum Abenteuer Segeln. Die Frauen kamen von nah und fern und waren bunt gemischt,  einige mehr, andere weniger erfahren im Segeln auf einem Traditionsschiff. Die Regina Maris, „Königin der Meere“ wartete in ihrer wunderschönen und eindrucksvollen  Pracht auf uns Frauen. Martin, der Kapitän und seine beiden Bootsmänner hießen uns herzlich willkommen und wiesen uns gut in das Geschehen an Bord ein.

Die Frauen konnten überwiegend zu dritt in gut ausgestatteten Viererkabinen einziehen.Die Kabinenplanung erfolgte vor der Reise, die Frauen durften Wünsche angeben. Auch die Planung der Arbeitsdienste (Mahlzeiten, Küchendienst, etc.), in Vierergruppen, erfolgte unkompliziert vorweg.

Nach der ersten Nacht wurde fix gefrühstückt, weil dann die Lebensmittellieferung „all inclusive“ für fünf Tage kam. Alle packten mit an, sichteten und kontrollierten und natürlich, … es fehlte was. Die Nachlieferung folgte aber nach einigem Hin und her. Los ging es auf´s Wasser!.

Bei schönem Wetter und leider wenig Wind starteten wir  Richtung Kappeln. Unsere jungen und schon sehr erfahrenen Bootsmänner, Gero und Jan,  wiesen uns an und im „Hauruck“ schafften wir Frauen es, die gigantischen Segel zu setzen. Es ist ein unfassbar großartiges Gefühl,  die riesigen Segel im Wind anzuschauen und zu wissen, das habe ich, das haben wir Frauen,  geleistet!

 Am Dienstag ging der Törn dann bei wunderbarem Sonnenschein und immer noch nicht wirklich Wind weiter Richtung dänische Südsee zur Insel Äro in den Hafen von Marstal. Ein beliebter und beschaulicher Ort mit einem sehenswerten Schifffahrtsmuseum. Hier war  genügend Zeit zum Baden, Spazieren und Bummel, alleine oder in kleinen Gruppen.

Die Tage begannen mit einem Frühstück gegen 8 – 8:30 Uhr, zum Mittag gab es belegt Brote, Obst und Gemüse und an den Abenden wurde  gemeinsam gekocht. Der letzte Abenddienst machte die Kombüse klar. Anschließend wurde geklönt, spaziert, gespielt und fast immer gesungen. Mit einem christlichen Impuls ging es in die Nacht. So klang so herrlich „Der Mond ist aufgegangen“ fast jeden Abend in der Dämmerung.

Weiter segelten wie dann Richtung Langeland und legten in den Häfen von Rudköbing und Bagenkop an. Typisch dänisch, kommodig und gemütlich. Einige Male konnte wir am Abend und auch vor dem Frühstück eine Yogaeinheit am Pier, mit Blick auf´s Meer und Richtung Sonne machen.

Zurück ging es dann am Freitag, 03.09.2021 vom Hafen Bagenkop Richtung Kiel. Und siehe da, wir hatten Wind. Richtigen Wind !!! Alle Frauen setzen gemeinsam „Hand in Hand“ ein letztes Mal die Segel. Unter den weißen Riesen  segelten wir nun, richtig und echt, beseelt von einer wunderbaren und gesegneten Reise, zurück nach Kiel. Wir blicken zurück auf einen großartigen Segeltörn mit tollen Frauen und sagen von ganzem Herzen vielen Dank!
 

Antje Hölting und Karen Maranis


Klosterreise St. Marienthal

Im August konnte sie stattfinden – unsere Klosterreise nach St. Marienthal. Die Fahrt führte mit der Bahn ab Hamburg über Dresden und Görlitz nach Ostritz. Das Kloster liegt in der Oberlausitz im Dreiländereck, inmitten einer wunderschönen Landschaft und umgeben von Weinbergen, Wäldern und dem Neißewanderweg.

Der Blick auf die 1234 durch Königin Kunigunde von Böhmen gegründete barocke Klosteranlage verzauberte alle Teilnehmerinnen von Anfang an. Heute leben noch 9 Schwestern in der Zisterzienserinnenabtei. Ihr klösterliches Leben ist sehr abgeschieden, trotzem waren ein Gespräch mit einer der Schwestern mit anschließener Klosterführung eine besondere Erfahrung. 2010 zerstörte das Neißehochwasser große Teile der Anlage und vor allem der Kirche. Viele Wertgegenstände, Skulpturen und Mobiliar schwemmte die Neiße wieder an oder sie wurden von ehrlichen Findern wieder abgegeben. Heute erstrahlt die Kirche in neuem Glanz.

Neben vielen Gesprächen, Spaziergängen und gutem Essen waren der Tagesausflug zu den Zittauer Fastentüchern und nach Herrenhut ein besonderes Erlebnis dieser Reise und trug zu einer vertrauensvollen Atmosphäre in der Gruppe bei.

Birgitt Wulff-Pfeifer


Newsletter abbestellen:
{luxletter:mail.getUnsubscribeUrl(newsletter:newsletter,user:user)}