05. Mai 2022

"Ich grüße euch als freier Mensch!"

Video-Dokumentation des Interreligiöse Gedenkens in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück am 1. Mai 2022

Lagereingang Ravensbrück | © Cordia Schlegelmilch, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Unter dem Titel „Ich grüße euch als freier Mensch – Die letzten Tage in Ravensbrück“ luden Vertreter*innen verschiedener Religionen zum Interreligiösen Gedenkgang im Rahmen der Veranstaltungen anlässlich der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Ravensbrück ein. Gedenken Sie mit uns, indem Sie hier die Video-Dokumentation anschauen.

Ravensbrück war von 1939 bis 1945 das zentrale Frauen-Konzentrationslager des NS-Regimes. Mehr als 120.000 Frauen und Kinder aus über 30 Ländern sowie 20.000 Männer und 1.200 weibliche Jugendliche wurden dorthin verschleppt. Mindestens 28.000 Häftlinge wurden durch die Haftbedingungen, Mordaktionen und zuletzt in einer provisorischen Gaskammer umgebracht. Das Interreligiöse Gedenken findet im Rahmen des Gedenkwochenendes der Befreiung des KZ Ravensbrück statt. Vorbereitet wird es von der „Zukunftswerkstatt Interreligiöses Gedenken“, in der sich jüdische, christliche und muslimische Frauen und Männer engagieren. Anliegen der Zukunftswerkstatt ist es, Gedenkformen zu finden, die religiösen wie nicht religiösen Menschen zugänglich sind und die eine Brücke schlagen zwischen dem Gedenken an die Opfer und der Verantwortung für Gegenwart und Zukunft.