28. März 2022

Schutz vor Gewalt

Hilfe für Ukrainerinnen

Viele Menschen aus der Ukraine sind auf der Flucht. Es sind überwiegend Frauen und Kinder, die Schutz suchen, auch bei uns in Deutschland. Die Unterstützung und Hilfsbereitschaft ist riesig. Trotzdem können die Geflüchteten unterwegs oder bei der Unterbringung einem erhöhten Risiko von Gewalt, Missbrauch, Ausbeutung und Menschenhandel ausgesetzt sein.

Das Recht auf Schutz und Sicherheit von Frauen und Kindern in dieser Notsituation muss von Anfang an berücksichtigt werden. Wir möchten deshalb ukrainische Frauen in Deutschland über bestehende Hilfsangebote informieren und gleichzeitig Menschen, die in der jetzigen Situation ehrenamtlich mithelfen, für das Thema sensibilisieren. Daher haben wir - gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung in Schleswig-Holstein - eine Presse-Information herausgegeben und Info-Flyer auf deutsch, ukrainisch und russisch beigefügt. Die Flyer können gern weitergegeben werden!

Wer von Menschenhandel betroffen ist oder Kontakt zu Betroffenen hat, kann sich in Schleswig-Holstein an Contra wenden. Die Fachberatungsstelle gegen Menschenhandel gehört zum Frauenwerk der Nordkirche. Die Website www.contra-sh.de bietet Infos auch in ukrainischer und russischer Sprache. Telefonisch ist das Beratungsteam unter 0431/55779-191 zu erreichen.

an berücksichtigt wird. Wir möchten deshalb ukrainische Frauen in Deutschland über bestehenden Hilfeangebote informieren und gleichzeitig Menschen, die in der jetzigen Situation ehrenamtlich mithelfen, für das Thema sensibilisieren.

Wer von Menschenhandel betroffen ist oder Kontakt zu Betroffenen hat, kann sich in Schleswig-Holstein an Contra wenden. Die Fachberatungsstelle gegen Menschenhandel gehört zum Frauenwerk der Nordkirche. Telefonisch ist sie unter 0431/55779-190 zu erreichen.