18.04.2021, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr | Onlineveranstaltung - für alle

Interreligiöses Gedenken in Ravensbrück

Zum 76. Jahrestag der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers

anmelden

Das Interreligiöse Gedenken findet im Rahmen des Gedenkwochenendes der Befreiung des KZ Ravensbrück statt. Vorbereitet wird es von der Zukunftswerkstatt Interreligiöses Gedenken, in der sich jüdische, christliche und muslimische Frauen und Männer engagieren.

Ravensbrück war von 1939 bis 1945 das zentrale Frauen-KZ des NS-Regimes. Mehr als 120.000 Frauen und Kinder aus über 30 Ländern sowie 20.000 Männer und 1.200 weibliche Jugendliche wurden dorthin verschleppt. Zu dem Lagerkomplex gehörten auch zahlreiche Außenlager, das Siemenslager und das „Jugendschutzlager“ Uckermark. Mindestens 28.000 Häftlinge wurden hier durch die Haftbedingungen umgebracht.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Interreligiöse Gedenken 2021 digital statt. Die Zukunftswerkstatt erarbeitet dazu unter dem Titel "Verstrickung" einen Video-Podcast, der am Gedenktag um 15 Uhr auf der Internetseite der Gedenkstätte online gestellt wird. https://www.ravensbrueck-sbg.de/

Die Zukunftswerkstatt lädt dazu ein, dennoch gemeinsam zu gedenken. Wenn Sie sich anmelden, erhalten Sie per Mail einen Link und die Einwahldaten zu einer Videokonferenz. Dort werden wir dann miteinander den Podcast schauen. Danach wird es auch Gelegenheit zum Austausch geben.

Datum Sonntag, 18. April, 15 Uhr

Leitung Zukunftswerkstatt Interreligiöses Gedenken in Zusammenarbeit mit der Frauenarbeit der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und dem Frauenwerk der Nordkirche

Ort Online

Anmeldung Büro Rostock