05.05.2021, 18.00 Uhr - 20.00 Uhr | Online-Veranstaltung - Für alle

Fürsorge - die Anfänge

Wie Sorgearbeit zum Frauen-Beruf wurde Achtung - neuer Termin - 5.5. 18 Uhr

anmelden
Foto Frau schiebt Person im Rollstuhl

© Adobe stock

Wer Zukunft gestalten will, sollte die Vergangenheit kennen.
Das gilt auch für Sorgearbeit und deren künftige gesellschaftliche
Rolle. Friederike und Theodor Fliedner haben in Kaiserswerth im
19. Jahrhundert den Grundstein für die Professionalisierung von
Fürsorge gelegt.
Ihre Motivation war christliche Nächstenliebe angesichts
großen Elends zu Beginn der Industrialisierung. Aus dieser Zeit
stammt die geschlechtliche Zuordnung von Frauen und professioneller
Pflege. Auch Florence Nigthingale hat in den Fliednerschen Anstalten
gelernt und deren Muster nach England mitgenommen. Heute wollen
wir Pflege- und Sorgearbeit aufwerten und geschlechtergerecht gestalten.
Dr. Annett Büttner von der Kaiserswerther Kulturstiftung ist eine
profunde Geschichtskennerin und wird uns vorab literarische Texte zur
Verfügung stellen.

Referentin Dr. Annett Büttner, Historikerin, Lehrbeauftragte der Fliedner-Fachhochschule

Leitung Waltraud Waidelich, Dagmar Krok, beide Frauenwerk der Nordkirche

Die Veranstaltung findet online statt. Zugangsdaten werden nach Anmeldung verschickt.

Kosten keine

Anmeldung Onlineanmeldung über die Website