12.01.2022, 19.00 Uhr - 20.30 Uhr | Online-Gesprächskreis für Frauen

Zwischen Geboten, Verboten und Erlaubnissen (5. Mose 5,1-22)

Bibel feministisch gelesen

Das 5. Buch Mose (Deuteronomium) bildet im Wesentlichen eine Sammlung von Gesetzen und Regeln. Hierzu wird eine kurze Einführung angeboten. Ein Herzstück des Buches sind die allseits bekannten zehn Gebote. Regeln wie „Du sollst nicht töten“ und „Du sollst nicht stehlen“ sind über religiöse Bezüge hinaus Grundpfeiler des menschlichen Zusammenlebens. Aus feministischer Perspektive offenbaren sich mit den Geboten verbundene Unterdrückungs- und Verleugnungstraditionen. Die Veranstaltung bietet Raum zur Diskussion sowohl der zehn Gebote als auch der „10 Erlaubnisse“ der Theologin Elga Sorge. 

 

Leitung: Astrid Faehling, Ev. Frauenwerk Ostholstein, Julia Jünemann, Ev. Frauenarbeit Plön-Segeberg, Irene Pabst, Frauenwerk der Nordkirche, Pastorin Dr. Michaela Will

Ort: Zoom-Videokonferenz

Anmeldung: www.frauenwerk-hhsh.de

oder frauenwerkund@nochkirchenkreis-hhsh.de, Tel. 040 558 220-217 (Di 9 –11 und Do 12 – 14 Uhr)

 

Aus feministischer Perspektive lesen sich viele biblische Texte anders. An jedem Abend steht ein Text im Zentrum. Ausgehend von einer kurzen Einführung in das jeweilige biblische Buch und kurzen Impulsen werden die biblischen Texte gemeinsam gelesen und diskutiert. Erkenntnisse aus feministischer Theologie, Sozialgeschichte und jüdisch-feministischer Auslegung werden hinzugezogen. Interreligiöse und transkulturelle Perspektiven weiten den Blick.

 

Weitere Termine:

mittwochs, 19 – 20.30 Uhr, online

2. Febr.: Eine Frau entscheidet sich (Josua 2 und 6,22-25)

2. März: Die Richterin Deborah (Richter 4 und 5)

6. April: Die weise Frau aus Endor (1. Samuel 28)

4. Mai: Die Prophetin Hulda (2. Könige 22,8–20)

1. Juni: Wie eine Mutter (Jesaja 66,5-14)

6. Juli: Gewalt im Namen Gottes? (Jeremia 13,15-27)