19.03.2024, 19.00 Uhr - 21.30 Uhr | ONLINE - für Frauen

Online-Werkstatt zum Evangelischen Frauen*sonntag 2024*

sorgt euch nicht - wer dann? (Lukas 10,38-42)

anmelden

Menschsein bedeutete von Anfang an das Sorgen für andere. So beschreiben es neueste Forschungen zur Evolution. Als zusammenfassender Begriff für sorgende Tätigkeiten aller Art hat sich „CARE“ etabliert (zu dt. etwa „Fürsorge“). Die Arbeitshilfe zum ev. Frauen*sonntag 2024 widmet sich diesem vielschichtigen Thema anhand der biblischen Geschichte von Marta und Maria (Lk 10,38-42).
Die christliche Tradition hat den beiden Frauen in dieser biblischen Erzählung Rollen zugewiesen. Als für das leibliche Wohl der Tischgemeinschaft mit Jesu Sorgende hat Marta darin die Rolle der „dienenden Liebe“, der Diakonie. Wie Marta damals sind es auch heute meist Frauen, die „sich sorgen und zersorgen“.  In frühchristlicher Zeit wurde von der Jesusbewegung ein Ausstieg aus Besitz und Haushalt empfohlen „um ein philosophierendes Leben jenseits einer sklavenhaltenden Ordnung zu führen.“ Das entspricht in der Erzählung im Lukasevangelium der Rolle Marias.
CARE umfasst beide Aspekte. Sowohl die „Marta-Rolle“ als auch die „Maria-Rolle“ kommen hier zum Zuge, denn CARE bewegt alles – von der Fürsorge an nahestehenden Menschen bis hin zu einer Idee der sorgenden Gesellschaft, die nicht nur die Menschen, sondern auch die  Um- und Mitwelt ganz klar in den Blick nimmt und sich für grundlegende soziale, ökologische und ökonomische Gerechtigkeit einsetzt. Diesen großen Bogen schlagen die Autor*innen der Arbeitshilfe zum ev. Frauen*sonntag 2024 und betrachten CARE als Netz globaler und geschlechtlicher Abhängigkeiten und Asymmetrie und gleichzeitig als machtvolle, wertschätzende und -schöpfende Ressource, als Lebensgrundlage unserer Demokratie.
Mit dieser Onlinewerkstatt und der Präsenswerkstatt am 15.03.24 in Heide wollen wir in das umfangreiche Thema einführen und die Arbeitshilfe für die Gestaltung eines Gottesdienstes und/ oder eines Gemeindenachmittags/ -abends erschließen.

Datum: 19. März, 19 Uhr - 21:30 Uhr
Referent*in: Antje Heinrich-Sellering, Malerin/ Kunsthistorikerin, Greifswald und Maren Reichardt, Ergotherapeutin, Dithmarschen
Leitung: Franziska Pätzold, Frauenwerk der Nordkirche, Rostock
Ort: Online
Kosten: keine

Der ev. Frauen*sonntag hat keinen festen Ort im Kirchenjahr, sondern ist „flexibel einsetzbar“ – dort wo es gerade thematisch passt oder noch ein besonderer Gottesdienst gesucht wird.
Den Zoom-Link zur Veranstaltung erhalten Sie kurz voher per Mail.

*Für diese Veranstaltung sind über die Ev. Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung, staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung, Fördermittel vom Land Mecklenburg-Vorpommern beantragt.