28.09.2022, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr | Onlineveranstaltung - Für alle

Schweigen ist keine Lösung

Zur Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen

©AdobeStock

Terminabsage: Aus gesundheitlichen Gründen musste diese Veranstaltung kurzfrisitg abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

 

Mit der Aufhebung des §219a im Strafgesetzbuch ist es endlich möglich geworden, dass Frauen einen unkomplizierten Zugang zu sachlich notwendigen Informationen im Zusammenhang mit einem Schwangerschaftsabbruch bekommen. Die Ärztin Kristina Hänel und Kolleg*innen, die zuvor nach §219a verurteilt wurden, sind offiziell rehabilitiert. Die Selbstbestimmung von Frauen wurde mit dieser Gesetzesänderung gestärkt. Aber sind  damit Stigmatisierungen, Diskriminierungen und Kriminalisierung bereits überwunden? Oder ist die Zeit reif für eine neue gesellschaftliche Übereinkunft zur Abtreibung? Die Sozialwissenschaftlerin Katja Krolzik-Matthei hat die Debatten um Abtreibung analysiert, die unterschiedlichen Entwicklungslinien in Ost- und Westdeutschland erforscht und kennt die feministischen Perspektiven auf dieses Thema. Als Expertin gibt sie Impulse und kommt mit uns am Internationalen Safe Abortion Day ins Gespräch.

Referentin Katja Krolzik-Matthei, Sozialwissenschaftlerin, Merseburg

Leitung
Katja Hose, Frauenwerk der Nordkirche,
Anke Homann, Landesfrauenrat SH

Ort Online

Kosten keine

Für alle