Geschlechtergerechtigkeit und
Feminismus

Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Was einfach klingt, ist noch lange nicht Realität – mehr als sieben Jahrzehnte, nachdem dieser Satz im deutschen Grundgesetz festgeschrieben wurde. Noch immer werden Menschen aufgrund ihres Geschlechts und anderer Zugehörigkeiten (z.B. Hautfarbe oder Herkunft, Religion, Behinderung oder Alter) benachteiligt. Dies wollen wir ändern. 

Wir im Frauenwerk der Nordkirche fordern Geschlechtergerechtigkeit. Gleiche Rechte und gleiche Möglichkeiten für alle Geschlechter  – das ist unser Ziel und unser Selbstverständnis als Christ*innen.  

Für unsere Kirche und in unserer Kirche setzen wir uns dafür ein, dass Frauen die gleichen Chancen, das gleiche Gehalt und die gleiche Anerkennung wie Männer erfahren. In der Gesellschaft und in kirchlichen Strukturen, in unserem Land und auf der ganze Welt. Wir benennen Strukturen, Werte und Verhaltensmuster, die Frauen benachteiligen und haben unser Ziel vor Augen: Eine Gesellschaft, in der die Rechte und die Würde aller Menschen geschützt sind.

Dazu gehört auch eine faire Verteilung von Sorgearbeit, der so genannten Care-Aufgaben. Denn noch immer übernehmen Frauen einen Großteil der Kinderbetreuung, Erziehung, Arbeiten in Haushalt und Pflege, sowohl bezahlt als auch unbezahlt. Wir sehen das Thema „Care“ daher als einen Schwerpunkt unserer Arbeit, ebenso die Vielfalt unterschiedlicher Familien- und Lebensformen.

Feminismus ist Vielfalt.

Diese Veranstaltungen und Arbeitsgruppen beschäftigen sich in besonderer Weise mit Feminismus und Geschlechtergerechtigkeit: Feministische Perspektiven auf Sorgearbeit, Reihe Vielfalt und Feminismus, Pilgern mit  geschlechtergerechtem Blick, Veranstaltungen zu Care / Sorgearbeit, Konzert Die Ewige ist mein Licht, Feministische Denkwerkstätten, Frauendelegiertenkonferenz

Entkomme dem Gender-Gap!
Ein Escape-Room zum Ausleihen

Foto Escape room Tasche mit Schlössern und WerkzeugtASCHE eSCAPER

Hilde muss aus einer furchtbaren Zukunft befreit werden! Wenn alle Teilnehmer*innen die Nerven behalten, sich durch die verschiedenen Aufgaben gerätselt haben und alle verschlossenen Taschen öffnen konnten, gibt es vielleicht ein gutes Ende.

Kurzweilig und niedrigschwellig erwerben sich die Spieler*innen durch den mobilen Escape-Room Wissen über verschiedene Gender-Gaps und kommen über Gleichstellung ins Gespräch.

Basis für das Spiel ist eine bunte und gut verschlossene Tasche mit vielen Rätseln. Die Tasche kann von zwei bis maximal sechs Personen bespielt werden. Der Escape-Room ist für alle Geschlechter spielbar. An die ca. 90-minütige Spielzeit schließt sich eine ca. 90-minütige Phase der Reflexion und inhaltlichen Auswertung an. In einem Begleitheft wird der Ablauf für die Teamer*innen übersichtlich erklärt, außerdem enthält es Varianten für die Auswertung.

Ab Januar 2021 ist der Escape-Room beim Frauenwerk ausleihbar.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern.


Leihbedingungen

  • Die Taschen und das zusätzliche Material für den Escape-Room verleiht das Frauenwerk der Nordkirche.
  • Verfügbar sind insgesamt vier Taschen.
  • Die Ausleihdauer wird nach Bedarf festgelegt.
  • Ausleihkosten: 10 € plus Versandkosten

Kontakt: Dagmar Krok | Frauenwerk der Nordkirche | Gartenstr. 20 | 24103 Kiel | dagmar.krok@frauenwerk.nordkirche.de | +49 431 55779-103