Kleine Hausliturgien

Agapemahlfeier für Gründonnerstag und Ostersonntag

[bearbeitet von Katja Hose und Franziska Pätzold, Frauenwerk der Nordkirche]

Gott deckt den Tisch für alle. Gott vermag meinen Hunger zu stillen und mich mit ihren Gaben zu beschenken.

Auch diese Karwoche und dieses Osterfest werden wieder so ganz anders als gewohnt und geliebt. Aber in diesem Jahr haben wir schon ein bisschen Übung und können auf Erfahrungen des letzten Jahres zurückgreifen - und deshalb teilen wir an dieser Stelle sehr gerne noch einmal Ideen zur Feier eines Agapemahls am Gründonnerstag und/oder Ostersonntag in den eigenen vier Wänden:

Für alle, denen auch in diesem Jahr die Feier des Tischabendmahls, des Agapemahls o.ä. in ihrer Gemeinde fehlt und für alle, die es einfach mal ausprobieren möchten. Unten auf dieser Seite gibt es als Download eine kleine Liturgie für den "Hausgebrauch" - eine Agapefeier im Miniformat. Sie kann allein, in der Familie, digital verbunden mit Freund*innen oder einfach als Teil der weltweiten Gemeinschaft der Christ*innen gefeiert werden, die am Abend des Gründonnerstag Jesu letztem Mahl im Kreise seiner Jünger*innen gedenkt - und am Ostersonntag seine Auferstehung von den Toten feiert.

Was ist eine Agapefeier?

Agape ist eines der vielen griechischen Worte für Liebe. Es meint die Liebe Gottes und die Liebe zu den Mitmenschen, zu meiner oder meinem Nächsten. Begleitet von Gebeten und biblischen Texten werden Brot und Wein miteinander geteilt. Agapefeiern werden oft in ökumenischen Gottesdiensten begangen, wenn Christen*innen unterschiedlicher Konfessionen zusammen sind.

Für eine Agapefeier braucht es keine ordinierte Person. So lässt sie sich gut im eigenen Familienkreis umsetzen oder auch allein in geistlicher Verbindung mit anderen und Gott. Wer jetzt allein lebt, ist dennoch eingeladen mitzufeiern. Alle gehören zur weltweiten christlichen Gemeinde und sind mit Gott verbunden.

Die im Ablauf stehenden Texte und Gebete können von verschiedenen Menschen aber auch allein gelesen werden. Vor der Agapefeier lässt sich zum Beispiel per Telefon verabreden, wer wo zeitgleich mitfeiert. Möglich ist auch ein digitales Zusammenfeiern. Oder es können hinterher Fotos und Erfahrungen ausgetauscht werden.

In der jüdischen Tradition wird der Schabbat mit einem Ritual begrüßt. Daran knüpfen auch die Abläufe der Agapefeier an. Sie kann also entweder am Samstagabend begangen werden oder auch am Sonntagmorgen verknüpft mit einem Brunch (Ablauf 1). In Erinnerung an das letzte gemeinsame Mahl Jesu mit seinen Jünger*innen ist sie auch ein Vorschlag für den Abend des Gründonnerstag (Ablauf 2).

Gott deckt den Tisch für alle. Gott vermag meinen Hunger zu stillen und mich mit ihren Gaben zu beschenken. Gesegnete Gemeinschaft!

Und hier die "Kleinen Hausliturgien" zum Download.

Foto: Martina Zimmermann

Foto: Franziska Pätzold

Foto: Katja Hose