08. Juli 2021

Bündnis Sorgearbeit Fair teilen

Das Bündnis

Im Juli 2020 hat sich das zivilgesellschaftliche Bündnis „Sorgearbeit fair teilen“ gegründet. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder für die geschlechtergerechte Vertei-lung unbezahlter Sorgearbeit ein.Die gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung von Sorge- und Hausarbeit soll ihrer gesellschaftlichen und ökonomischen Bedeutung gerecht werden.Das Bündnis engagiert sich dafür,•Sorge-/Hausarbeit und Erwerbsarbeit fair undgerecht zwischen den Geschlechtern zu verteilen •gleiche Verwirklichungschancen für alle Geschlechter herzustellen•strukturelle Benachteiligungen abzubauen•geschlechterstereotype Vorstellungen aufzubrechen•den Blick auf die gesellschaftliche Organisationvon Arbeit zu weiten und Erwerbs- und Sorgearbeit zusammenzudenken•die „Sorgelücke“ zu schließen.

Die Ziele

Das Bündnis „Sorgearbeit fair teilen“ sensibilisiert Politik, Wirtschaft und Gesellschaft für die gerechte Verteilung von Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern und dafür, wie sie gesamtgesellschaftlich organisiert ist.Das Bündnis begleitet und forciert den gesellschaft-lichen und politischen Diskurs.Das Bündnis informiert über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und unterstützt die Kommunikation und den Austausch darüber.Das Bündnis diskutiert und formuliert Forderungen an die politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger.Das Bündnis sucht das Gespräch mit Politik, Wirtschaft und anderen zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren.

Gründungsmitglieder

Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen•Bundesforum Männer•Business and Professional Women Germany•Deutsche Alzheimer Gesellschaft•Deutscher Beamtenbund und Tarifunion – Bundesfrauenvertretung•Deutscher Frauenrat•Deutscher Gewerkschaftsbund•Deutscher Hauswirtschaftsrat•Frauenwerk der Nordkirche•Verband alleinerziehender Mütter und Väter•Sozialdienst katholischer Frauen•WIR! Stiftung pflegender Angehöriger•Zukunftsforum Familie

Mitglied werden

Das Bündnis begrüßt jede in Deutschland ansässige Organisation, die sich für die geschlechtergerechte Verteilung unbezahlter Sorgearbeit einsetzt und sich aktiv im Bündnis beteiligen will.Mitglieder können Organisationen und Verbände sein, deren Ziel es ist die Sorgelücke zu schließen und die dem Statut des Bündnisses zustimmen. Kontakt: sorgearbeitfairteilen@frauenrat.de